Keywordrecherche für Affiliate Projekte

Eine Keywordrecherche ist ein systematisches Vorgehen, um die Suchbegriffe zu identifizieren, welche Deine Bedarfsgruppe eingibt, um eine Suche in einer Suchmaschine auszuführen. Deine Bedarfsgruppe nutzt diese Keywords, um eine Lösung für Ihr Bedürfnis zu finden. Die Keywordrecherche kann unterschiedlichen Zielen dienen. Welche das sind und wie Du eine Keywordrecherche durchführst, erfährst Du im Folgenden.

Table of Contents

Was ist ein Keyword?

Es ist geläufig den Begriff Keyword in der Suchmaschinenoptimierung als Synonym für den Begriff Suchterm zu verwenden. Während Keyword eigentlich ein einziges Wort meint, das zur Verschlagwortung eines Webdokument dient, bezeichnet Suchterm einen Ausdruck, der mit mehreren Wörtern gebildet werden kann.

Unterschied zwischen Suchterm und Keyword.
Unterschied zwischen Suchterm und Keyword.

Vor Jahren haben Webseiten-Betreiber im HTML <head>-Bereich eines Webdokuments die Verschlagwortung dieser Seite mithilfe der sogenannten Meta-Keywords selber vorgenommen. Auf diese Weise konnte Suchmaschinen mitgeteilt werden, worüber das Dokument handelt. Heute haben sich Suchmaschinen, allen voran Google, so weit entwickelt, dass die Angabe von Meta-Keywords völlig überflüssig ist. Suchmaschinen finden das Thema eines Webdokuments selbstständig anhand der Inhalte und der Inhalte fremder verlinkender Webseiten heraus.

Ein Keyword bzw. Suchterm wird demnach einem oder mehreren Webdokumenten zugeordnet. Einem Webdokument können andersherum mehrere Keywords zugeordnet werden. Bei einer Google Suche werden genau die Webdokumente aufgelistet, welche relevant für das eingegebene Keyword sind. Ein bestimmtes Webdokument kann für ein oder mehr Keywords ranken.

Suchergebnisse zu einem Keyword
Suchergebnisse zu einem Keyword durch die Suchmaschine nach Relevanz sortiert.

Die Aufgabe eines Suchmaschinenoptimierers ist im Zuge einer Keywordrecherche zu bestimmen, für welche Keywords eine Webseite oder ein einzelnes Webdokument optimiert werden soll, sodass Google die Webseite oder das Dokument hierfür als relevant einstuft. Die Methodik dieser Optimierung nennt man Onpage-Optimierung, da die Optimierung auf der Webseite und dem Webdokument selber ausgeführt wird.

Shorthead, Midtail und Longtail Keywords

Besonders durch den gestiegenen Wettbewerb sind SEOs in den letzten Jahren gerne auf Keywords umgestiegen, welche drei oder mehr Worte beinhalten. Tendenziell sind lange Suchterme weniger umkämpft und damit günstiger bei der Optimierung. Diese Keywords haben dafür aber auch eine geringere Nachfrage.

Durch die Einführung der Sprachsuche mit Sprachassistenten wie Siri, Google Assistent und Amazon Alexa, werden Suchterme zudem auf natürliche Weise immer länger und präziser. Mit einem Sprachbefehl lassen sich ganz einfach ganze Sätze wie "Wie funktioniert eine Keywordrecherche?" formulieren. Related Questions und andere Suchvorschläge, welche dem Nutzer zu einer Google Suche, in den Google Suchergebnissen angezeigt werden, haben den gleichen Effekt.

Es liegt daher nahe die Suchbegriffe zu klassifizieren, um diese benennen zu können. Dies ist mit dem Begriffen Shorthead, Midtail und Longtail geschehen:

Definition Shorthead, Midtail und Longtail Keywords.
Shorthead Shorthead wird auch einfach Head genannt und bezeichnet Suchterme mit einer Länge von 1 bis 2 Wörtern wie beispielsweise "Keywordrecherche" oder "Affiliate Marketing". Shorthead Keywords weisen ein hohes Suchvolumen auf; nach ihnen wird häufig in Suchmaschinen gesucht. Entsprechend hoch ist in der Regel der Wettbewerb unter Suchmaschinenoptimierern.
MidtailSucheingaben mit 3 und maximal 4 Wörtern wie "Keywordrecherche Affiliate Projekt" oder "Gongfu Affiliate-Marketing". Der Bindestrich verbindet nicht zu einem Wort.
LongtailKeywörter mit 5 oder mehr Wörtern wie "Wie mache ich eine Keywordrecherche für ein neues Affiliate Projekt?" Wörtlich übersetzt heißt Longtail "langer Schwanz". Longtail Keywords unterliegen einem geringeren Wettbewerb als Shorthead Keywords und sind deswegen nicht so aufwendig bei der Suchmaschinenoptimierung. Der Preis hierfür ist ein geringeres Suchvolumen in Suchmaschinen.


Klassifizierung nach Suchintention

Keywords werden im Zuge einer Suchmaschinen-Suche zur Befriedigung eines bestimmten Bedürfnisses von einem Suchmaschinen-Nutzer genutzt. Der Nutzer ist konkret auf der Suche nach einer Lösung. Man nennt den dahinter stehenden Wunsch nach der Befriedigung des Bedürfnisses auch Suchintention.

Für Suchmaschinenoptimierer entsteht in der Keywordrecherche umgekehrt die Herausforderung vom Keyword auf die Suchintention zu schließen, damit dem Nutzer die passenden Inhalte zur Befriedigung des Bedürfnisses geliefert werden können.

Vor allem zwei Klassifizierungen haben sich durchgesetzt. Die Klassifizierung von Google, welche in den Google Quality Rater Guidelines 2019 unter Punkt 12.7, "Understanding User Intent" beschrieben wird und die Klassifikation, welche auf der wissenschaftlichen Arbeit mit dem Titel "A Taxonomy of Web Search" von Andrei Broder aus dem Jahr 2002 basiert. Beide Klassifizierungen weisen Parallelen auf; am interessantesten für Affiliate Webseiten ist die letztere. Broder stellt fest, dass die Suchintentionen von Suchmaschinen-Nutzern in drei Klassen aufgeteilt werden können:

Suchintentionen nach A. Broder
KlasseSuchintention nach A. BroderBeispiele
informationalZeige mir Seiten auf denen ich eine bestimmte Information erhalte. "Keywordrecherche für Affiliate Projekte" 
transactionalZeige mir Seiten, auf denen ich eine bestimmte Transaktion durchführen kann. Dies können zum Beispiel Online-Shops sein oder Seiten auf denen man etwas herunterladen kann. Der Prozess der Informationssuche ist an dieser Stelle schon abgeschlossen. Der Nutzer weiß was er benötigt, er weiß nur noch nicht wo er es bekommt."PDF Paper A Broder download", "Kaffee bestellen"
navigationalGib mit die Url der Webseite, die ich besuchen möchte. Der Nutzer weiß nicht nur was er benötigt, er weiß auch wo er es bekommt. "Gongfu Affiliate"

Basierend auf Broders Arbeit stellen die Autoren des Papers "Determining the informational, navigational, and transactional intent of Web queries" aus dem Jahr 2007 in der zugrundeliegenden Studie fest, dass von 1.5 Millionen untersuchten Keywords mehr, als 80 Prozent der Klasse informational zuzuordnen sind und jeweils 10 Prozent transactional und navigational.

Content Affiliate Webseiten sind zu großen Teilen vom Charakter informational. Sie versuchen die Bedarfsgruppe bei der Informationssuche abzuholen und für die Transaktion an den Merchant weiterzuleiten.

Insbesondere in einem Punkt ist die Klassifikation der Suchintention nach Google für Affiliate Webseiten interessant, da hier eine Differenzierung für Informationssuchen vorgenommen wird, die bei Broder nicht vorzufinden ist.

Die Klasse informational nach Broder entspricht der Klasse Know und der speziellen Unterklasse Know-Simple nach Google. Know-Simple werden informationsgetriebene Suchen zugeordnet, welche mit Fakten kurz und präzise beantwortet werden können.

Know Simple Suchanfrage, welche direkt in den Google Suchergebnissen mit Hilfe des Knowledge Graphen beantwortet wird.
Know -Simple Suchanfrage, welche direkt in den Google Suchergebnissen mithilfe des Knowledge Graphen beantwortet wird.

Dies erfolgt bei Google seit der Einführung des sogenannten Hummingbird-Algorithmus in den Suchalgorithmus und dem Wachsen der Google eigenen Wissensdatenbank Knowledge Graph immer häufiger an oberster Stelle direkt in den Suchergebnissen. Der Nutzer muss nicht mehr zu einer weiterführenden Webseite aus den Suchergebnissen wechsel. Den Webseitenbetreibern wird damit die Chance genommen, diese Know-Simple Suchen beispielsweise zu Kunden oder Newsletter-Abonnenten zu konvertieren.

Keyword-Bewertung anhand von Suchvolumen

Google ist in Deutschland und Europa die größte Suchmaschine. Die validesten Daten zur Bewertung von Keywords erhält man deswegen vom Suchmaschinen Giganten selber. Google bietet für Ads (ehemals Google Adwords) Kunden ein Tool mit dem Namen Keyword-Planer an. Mit diesem Tool können Werbetreibende geeignete Keywords finden, um für diese Keywords nach einem automatischen Echtzeit-Gebotsverfahren in den Google Suchergebnissen Anzeigen zu schalten. 

Der Keyword-Planer liefert für jedes Keyword drei interessante Messwerte, die zur Bewertung herangezogen werden können.

Messwerte zur Keyword Bewertung im Google Keyword Planer 
MesswertBsp. für Keyword "Affiliate Marketing"Beschreibung
Durchschnittliche Suchanfragen pro Monat18.100Die durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat geben die durchschnittlichen Suchanfragen der letzten zwölf Monate für ein Keyword in der Google Suche an. 
WettbewerbMittelDer Wettbewerb gibt die Wettbewerbsdichte für Anzeigen zu einem Keyword in den Google Suchergebnissen an.
CPC0,89 - 2,46 EuroCPC ist die Abkürzung von Cost-per-Click und gibt das durchschnittliche Gebot an, das Werbetreibende für eine Plazierung einer Anzeige bezahlen.

Besonders interessant für Affiliates ist das Suchvolumen, mit dem abgeschätzt werden kann, wie viel Traffic für ein Keyword zu erwarten ist, wenn man ein gutes Ranking in den Google Suchergebnissen vorweisen kann.

Das Google Suchvolumen ist der genaueste und umfassenste Wert den SEOs zur Bewertung von Keywords zur Verfügung haben. Das liegt einfach daran, dass Google marktdominierend ist und direkt an der Quelle sitzt, um die Daten zu erheben. Trotzdem gibt es einige Fallstricke, die bei der Verwendung des Suchvolumens zu beachten sind. Einen ausführlichen Artikel zur Verlässlichkeit des Suchvolumens habe ich bereits hier verfasst.

Bei einem neuen Google Ads Account wird für das Suchvolumen eine Spanne angegeben. Für "Affiliate Marketing" ist dies beispielsweise 10.000 bis 100.000. Das ist besonders bei niedrigen Suchvolumen problematisch. Es macht einen erheblichen Unterschied, ob das Suchvolumen für "Affiliate Marketing" 10.000 oder 100.000 ist. Erst ab einem gewissen Budget, dass Du für das Schalten von Werbeanzeigen bereitstellst, erhältst Du im Keyword-Planer genauere Werte.

Mächtige SEO Tools wie XOVI Suite oder Searchmetrics sammeln das exakte Suchvolumen, d.h. ohne Angabe einer Spanne für Millionen von Keywords und stellen es ihren Kunden bereit. Neben den großen Toolherstellern gibt es auch viele kleine, teilweise kostenlose Tools, welche das exakte Suchvolumen für eine Keywordrecherche öffentlich machen. 

Keyword-Bewertung anhand von Google Trends

Entsprechend der Gongfu Affiliate Marketing Prinzipien macht es Sinn auf Evergreen-Content und Inhalte zu setzen, welche über Jahre relevant bleiben. Um dies für ein Keyword zu überprüfen, bietet Google ein praktisches Tool mit dem Namen Google Trends an. Das Tool ist selbsterklärend. Gebe ein Keyword ein und lasse Dir das Interesse von 2004 bis heute im zeitlichen Verlauf anzeigen. Die folgenden beiden Grafiken zeigen ein Positiv- und ein Negativbeispiel für die Bewertung von Keywords mit Google Trends.

Interesse von "Affiliate Marketing" im zeitlichen Verlauf in Google Trends.
Der Suchbegriff "Affiliate Marketing" weist in Google Trends ein konstantes Interesse von 2004 bis 2019 auf und ist daher interessant für eine Affiliate Webseite.
Interesse von "Fidget Spinner" im zeitlichen Verlauf in Google Trends.
Der Suchbegriff "Fidget Spinner" weist im Jahr 2017 ein hohes Suchvolumen auf. 2018 ist das Interesse rapide abgeflacht. Ein solches Keyword eignet sich nicht für ein Affiliate Projekt.

Recherche geeigneter Keywords, um ein Thema für ein neues Affiliate Projekt zu bewerten.

Praxisübung 2: Finde Deine Hauptkeywords zu Deinem Thema

Nachdem Du in Praxisübung 1 ein potenzielles Thema für Dein Affiliate Projekt gefunden hast, ist es nun an der Zeit Deine Hauptkeywords zu bestimmten und zu bewerten. Das Ziel ist herauszufinden, ob die Hauptkeywords ausreichend Suchvolumen aufweisen, sodass sich das Projekt auch lohnt.

Die nachfolgende Grafik zeigt die CTR, d.h. Klickraten auf organische, d.h. nicht bezahlte Suchergebnisse in der Google Suche. Wenn Dein Hauptkeyword ein Suchvolumen von 1.000 aufweist und Du auf dem ersten Platz der Google Suchergebnisse gelistet bist, erhältst Du je nach Zusammensetzung der Suchergebnisseite im besten Fall 340 Klicks bzw. 34 Prozent des Traffics pro Monat. Das erste Ergebnis in einer Suchmaschinen Trefferliste ist am klickstärksten. Jede weitere Position verliert durchschnittlich rapide an Aufmerksamkeit beim Suchenden.

Prozentuale Verteilung der Klicks auf die organischen Suchergebnisse in der Google Suche im July 2019
Prozentuale Verteilung der Klicks auf die organischen Suchergebnisse in der Google Suche im Juli 2019. Die Daten stammen aus der Analyse von advancedwebranking.com

Nicht berücksichtigt sind in der oberen Grafik die übrigen Elemente wie Knowledge Graph Boxen, Video- und Bild-Boxen der Google Suche, welche ebenfalls Klicks generieren – zulasten der Klicks auf organische, d.h. nicht bezahlte Suchergebnisse. Wie das folgende Diagramm zeigt, liegen die Klickraten auf organische Treffer im ersten Quartal 2019 durchschnittlich bei 47,35 Prozent aller Suchanfragen. 

Verteilung der CTR in der Google Suche nach organischen und bezahlten Ergebnissen sowie Suchen ohne finalen Klick.
Verteilung der CTR im ersten Quartal 2019 in der Google Suche nach organischen und bezahlten Ergebnissen sowie Suchen ohne finalen Klick. Die Daten stammen aus der Studie von sparktoro.com.

Wenn Du nun im besten Fall von wenig Ablenkung in der Google Suche für dieses Hauptkeyword mit einem Suchvolumen von 1.000 ausgehst und es schaffst im Monat 3 Prozent von 340 Besuchern zu konvertieren, sowie 3 Euro Provision pro Sale erhältst, dann verdienst Du im Monat Provisionen in Höhe von 10,2 Sales * 3 Euro = 30,6 Euro. Das ist für eine Unterseite Deines Affiliate Projekts ein toller Wert, für Dein Hauptkeyword jedoch zu wenig. 

Schaue also, dass Deine Hauptkeywords jeweils ein Suchvolumen von etwa 10.000 bis 80.000 aufweisen. Die obere Grenze von 80.000 ist der Wettbewerbsdichte geschuldet, welche in der Regel mit der Höhe des Suchvolumens steigt. Mit einem hohen Wettbewerb gehen hohen Kosten für die Suchmaschinenoptimierung einher, welche für ein Affiliate Projekt in Grenzen gehalten werden sollen.

So gehst Du Step-by-Step vor.

Registriere Dich mit Deiner E-Mail für Google Ads, um den Keyword-Planer zu nutzen. Nachdem Du Deine persönlichen Daten eingegeben und das Konto mit einem Code, welchen Du per E-Mail erhältst, bestätigt hast, wirst Du nach den Informationen zu Deinem Unternehmen gefragt. Der folgende Screenshot zeigt die Einstellungen, die Du vornehmen kannst.

Einstellungen für das Unternehmen in Google Ads Keyword Planner.

Bei der Frage nach Deinem wichtigsten Werbeziel, wähle ganz unten in der Ansicht "Einstellungen für Fortgeschrittene" aus.

Wähle "Einstellung für Fortgeschrittene" bei der Registrierung zum Keyword-Planer.

Im nächsten Schritt klicke auf "Konto ohne Kampagne erstellen".

Konto ohne Kampagne erstellen in Google Ads Keyword-Planer.

Nun ist der Google Keyword-Planer fertig eingerichtet und Du siehst eine Ansicht wie im folgenden Screenshot. Wähle "Neue Keywords entdecken".

Startseite des Google Keyword-Planers mit der Auswahl zum Finden neuer Keywords oder dem Ermitteln von Suchvolumen für Keywords.

Du gelangst zu einer Suchmaske, in der Du Dein Thema eintragen kannst. Im folgenden Beispiel nutze ich das Thema "edelsteine". Wenn Du möchtest, kannst Du hier mehrere Keywords zu Deinem Thema eingeben, um umfangreichere Vorschläge zu erhalten. Klicke anschließend auf "Ergebnisse anzeigen".

Eingabemaskte im Google Keyword-Planer, um neue Keywords zu finden.

Der Keyword-Planer zeigt Dir eine Liste aller Suchbegriffe inklusive Suchvolumen-Spannen, Wettbewerb und CPC, die für Dich und Dein Thema interessant sein könnten. Exportiere die Liste in eine CSV-Datei, indem Du oben rechts auf "Keyword-Ideen herunterladen" klickst. Was Du nun benötigst, sind die exakten Suchvolumen.

Suchvolumen der Keyword-Ideen im Google Keyword-Planer.
Suchvolumen der Keyword-Ideen im Google Keyword-Planer.

Nutze ein Tool Deiner Wahl wie XOVI Suite Test-Account oder das kostenlose Tool searchvolume.io, um die exakten Suchvolumen der Vorschläge zu ermitteln.

Eingabeformular im kostenlosen Keyword-Tool searchvolume.io mit dem Suchvolumina ermittelt werden können.
Eingabeformular für Keywords in searchvolume.io, um das exakte Suchvolumen dieser Keywords zu ermitteln.
Liste von Suchvolumen bestimmter Keywords.
Suchvolumen der eingegebenen Keywords in searchvolume.io.

Sortiere die Ergebnisse nach Suchvolumen und wähle etwa 5 Keywords aus, die zum einen Dein Thema oder ein großes Unterthema sehr gut beschreiben und zum anderen in die Spanne von 10.000 bis 80.000 Suchvolumen passen. 

Prüfe das Interesse der Keywords im zeitlichen Verlauf mit Google Trends.

Interesse zum Keyword "Edelsteine" im zeitlichen Verlauf von 2004 bis 2019.
Interesse zum Keyword "Edelsteine" im zeitlichen Verlauf in Google Trends von 2004 bis 2019. 

Hast Du Deine Hauptkeywords gefunden? Herzlichen Glückwunsch! Gelange zurück zur Übersicht der Affiliate Ideen, um nun den Wettbewerb zu prüfen.

Wiederhole den Prozess mit einer neuen Idee für ein Thema, wenn Du das analysierte Thema für ein Affiliate Projekt als nicht geeignet einstufst. 

Aufbau der Seiten-Architektur / Content Planung

Wenn Dein Affiliate Markerting Thema feststeht, Du eine Markendomain registriert und ein CMS installiert hast, erstellst Du im nächsten Schritt Deine Seitenarchitektur. Wie eine optimale Seitenarchitektur für Dein Affiliate Projekt aussieht, hast Du bereits kennengelernt. 

Praxisübung 10: Erstelle eine Seitenarchitektur und ein komplettes Inhaltsverzeichnis Deiner Affiliate Marketing Webseite, welche sich am Bedarf Deiner Bedarfsgruppen orientieren.

Wähle ein oder mehrere W-Fragen Tools, die Dir zusagen und gebe Deine Hauptkeywords, welche Du in Praxisübung 2 ermittelt hast, in das Tool ein. Das Tool wird Dir alle Fragen Deiner Bedarfsgruppen liefern. Je nach verwendeter Datenquelle der Tools, können sich die Ergebnisse unterscheiden. Bereite die Fragen wie folgt auf:

  1. Notiere alle Fragen, die Dir das W-Fragen Tool liefert.
  2. Lösche Fragen, welche nicht zu Deinem Thema passen.
  3. Gruppiere Fragen nach Unterthemen. An dieser Stelle zeichnet sich eine erste mögliche Seitenarchitektur mit Kategorien ab.
  4. Erstelle ein komplettes Inhaltsverzeichnis Deiner Webseite in einem Google Document, so wie Du es bei einer wissenschaftlichen Arbeit, wie zum Beispiel einer Bachelor oder Masterarbeit machen würdest. Die folgende Abbildung zeigt das komplette Inhaltsverzeichnis aus der Planung von gongfu-affiliate.de
Inhaltsverzeichnis zur Content-Planung und Aufbau der Seitenarchitektur von gongfu-affiliate.de
Inhaltsverzeichnis zur Content-Planung und Aufbau der Seitenarchitektur von gongfu-affiliate.de.

Erweiterte Keywordrecherche

Erweitere Dein Inhaltsverzeichnis und Deine Architektur aus Kategorien und Landingpages mit einer erweiterten Keywordrecherche.

Eine erweiterte Keywordrecherche ist sehr aufwendig und kann gut 1 bis 3 Tage dauern. Sie lohnt sich jedoch, da Du nach der Keywordrecherche in der Lage bist, Dein Affiliate Thema aus verschiedenen Perspektiven und mit allen wichtigen Ausrichtungen zu behandeln. SEOs sprechen hierbei von holistischen, das heißt ganzheitlichen Inhalten.

Gebe für die erweiterte Keywordrecherche Deine Hauptkeywords in eine Keywordtool Deiner Wahl ein. Das Tool wird Dir weitere themenrelevante Keywords liefern.

  1. Importiere die generierten Keywords in ein Google Spread Sheet.
  2. Lösche Duplikate und themenfremde Keywords.
  3. Ermittle die Suchvolumen für die restlichen Keywords, wie Du es auch in Praxisübung 2 durchgeführt hast. Sortieren nach Suchvolumen, um die wertvollsten Keywords zu ermitteln. Es macht einen Unterschied, ob eine Webseite oder ein Artikel auf das Keyword Yacht Charter oder Yacht Urlaub optimiert ist, da letzteres Keyword viel weniger Suchvolumen aufweist, obwohl sich beide Keywords möglicherweise die gleiche Suchintention teilen.
  4. Gruppiere die Keywords in Unterthemen.
Überarbeite anschließend Dein Inhaltsverzeichnis:
  1. Ergänze Dein Inhaltsverzeichnis mit den Unterthemen der erweiterten Keywordrecherche.
  2. Markiere kurze Themen mit einer Farbe wie blau, welche Du komplett auf der Startseite abhandelst und solche, die auf eine Unterseite weiterleiten mit einer anderen Farbe.

Herzlichen Glückwunsch zum Abschluss der zehnten Übungsaufgabe! Mit einem fertigen Inhaltsverzeichnis und der hieraus ergebenen Seitenarchitektur bist Du Deiner Affiliate Webseite ein großes Stück näher gekommen.

Das Inhaltsverzeichnis wird sich wärend der Arbeit verändern. Du wirst es erweitern und umstellen, Themen löschen und zusammenführen oder aufgliedern. Du hast jedoch nun einen konkreten Startpunkt und eine Seitenarchitektur vorliegen sowie eine konkrete Liste an Themen, welche Du einfach abarbeiten kannst.

Recherche für suchmaschinenoptimierte und bedarfsgerechte Texte

Praxisübung 11: Nun geht es ans Herzstück Deines Affiliate Projekts. Plane und beginne mit dem Schreiben Deiner Texte unter zuhilfenahme einer Keywordrecherche. Mache wärend dessen weiter mit den nachfolgenden Übungsaufgaben.

WDF*IDF und Entitäten Analyse sind Verfahren, um konkrete Texte zu schreiben und die Terminologie der Badarfsgruppe zu adaptieren sowie Artikel für Suchmaschinen zu optimieren.

Wenn Du ein Thema aus Deinem Inhaltsverzeichnis bearbeiten möchtest, schreibe nicht einfach darauf los. Führe eine WDF*IDF Analyse und eine erweiterte Keywordrecherche für das Fokuskeyword des Artikels sowie eine Entitäten Analyse für Deine Wettbewerber durch, um eine sinnvolle Struktur Deines Artikels zu planen und alle wichtigen Aspekte im Sinne Deiner Bedarfsgruppe abzubilden.

Beachte, dass Du die mathematischen Hintergründe der WDF*IDF Analyse und der Entitäten-Analyse nicht unbedingt verstehen musst; interessant sind sie jedoch allemal.

 

You may also like:

CMS Vergleich für Content Affiliate Marketing

Im Folgenden findest Du Portraits aller wichtigen CMS für Content Affiliate Marketing zum Vergleich. Alle Portraits sind gleich aufgebaut und…

Onpage Rankingfaktoren für Affiliate Webseiten

Dieser Artikel stellt die Liste der wichtigsten Onpage Faktoren zur Suchmaschinenoptimierung für Affiliate Webseiten dar. Belege für Rankingfaktoren werden aufgeführt,…

SEO Wettbewerbsanalyse für Affiliate Projekte

Mit einer Wettbewerbsanalyse schätzt Du ein, ob Du Dich mit Deiner geplanten Affiliate Webseite gegen Deine Wettbewerber durchsetzen kannst.