Affiliate Partnerprogramm finden

Wenn Du ein Thema gefunden hast, welches Du mit Affiliate Marketing monetarisieren möchtest, benötigst Du ein Partnerprogramm. In diesem Artikel lernst Du, wie Du nach Partnerprogrammen suchst, wie Du Partnerprogramme bewertest, worauf Du achten solltest und wie Du Dich für ein Partnerprogramm bewirbst.

Table of Contents

Bewertung eines Partnerprogramms

Affiliate Partnerprogramme besitzen bestimmte Konditionen und Eigenschaften nach denen Du entscheiden kannst, ob diese für Dich attraktiv sind:

Programmstart

Programmstart gibt an, wie lange es das Partnerprogramm schon gibt. Umso länger das Unternehmen mit Affiliates zusammen arbeitet, umso höher ist der Wahrscheinlichkeit, dass das Unternehmen Erfahrung sammelte, das Partnerprogramm professionell geführt wird, erfolgreich ist und noch einige Jahre betrieben wird.

Bei neuen Partnerprogrammen, welche sich noch einspielen müssen, hast Du es hingegen leicht eine gute Geschäftsbeziehung zu Deinem Merchant aufzubauen und gemeinsam zu testen, was funktioniert und was nicht funktioniert.

Tracking

Ein zuverlässiges Tracking von Conversions ist essenziell, um Partner gerecht zu vergüten. Neben der Tracking-Technik gibt es eine Reihe von Vergütungsmodellen nach denen Vermittlungen und anschließende Conversions den Partnern zugeordnet werden.

Tracking Laufzeit

Die Tracking Laufzeit, auch Cookie-Laufzeit genannt, gibt an wie lange Affiliate-Vermittlungen vorgehalten werden, sodass dem Publisher eine mögliche Conversion zugeordnet wird. 

Werbemittel

Stellt der Merchant Werbemittel zur Verfügung die Du nutzen kannst? Welche sind das? Nachstehend erhältst Du eine Übersicht der wichtigsten Werbemittel und ihrem Nutzen innerhalb der Customer Journey im Affiliate Marketing.

Customer Journey im Affiliate Marketing
Customer Journey im Affiliate Marketing.

Banner

Ein Banner ist eine Bildwerbung mit statischem oder bewegtem Inhalt. Werbebanner haben standardisierte Größen; die wichtigsten Banner-Formate findest Du in der nachfolgenden Grafik.

Standard Bannerformate Super Banner, Wide Skyscraper, Rectangle, Medium Rectangle, Wide Skyscraper alternative, Standard Skyscraper und Full Banner im deutschsprachigen Raum.
Standard Bannerformate Super Banner, Wide Skyscraper, Rectangle, Medium Rectangle, Wide Skyscraper alternative, Standard Skyscraper und Full Banner im deutschsprachigen Raum.

Seitdem das Smartphone den Desktop-Computer zu großen Teilen abgelöst hat, sind responsive Ads sehr wichtig geworden. Responsive Ads passen sich automatisch der Bildschirmgröße des Endgeräts an. 

Ein Nachteil von bewegten und unbewegten Bannern ist aus Sicht des Werbetreibenden, dass viele Internetnutzer diese unterbewusst ausblenden. Der Nutzer filtert die Informationen und verwirft alles was nach Bannern und Werbung aussieht. Die Ursache liegt im übermäßigen Vorkommen von Bannern mit möglicherweise irrelevanten Werbebotschaften im Internet, was zur Reizüberflutung führt. Man spricht bei diesem Phänomen auch von Bannerblindheit.

Banner werden gerne in der ersten Phase der Customer Journey genutzt, um ein Bedürfnis zu wecken oder durch Brand-Building ein Bewusstsein für eine Marke bei der Bedarfsgruppe zu etablieren. 

Textlinks

Textlinks sind ganz normale einzelne Links oder Linkblöcke, welche einen sogenannten Anchor-Text besitzen. Als HTML-Code wird eine Link wie Anchor Text in der kürzesten Form wie folgt beschrieben:

<a href="https://advertiser.tld/landingpage.html">Anchor Text</a>

Deeplinks

Deeplinks können Textlinks oder Bildlinks sein, welche nicht auf die Startseite, sondern auf eine beliebige Unterseite des Merchants, wie eine Produktdetailseite, eine Kategorieseite oder eine Suchergebnisseite zielen. Die nachstehende Abbildung veranschaulicht das Prinzip. Häufig bietet der Advertiser ein Tool an, um Deeplinks zu erstellen.

Deeplinks eigenen sich in der Customer Journey Phase der Lösungssuche sehr gut, um den Nutzer ein bestimmtes Produkt oder eine Dienstleistung zu empfehlen.

Was ist ein Deeplink?
Was ist ein Deeplink?

Tipp: Nutze bevorzugt Deeplinks anstatt Links auf die Startseite des Merchants, wenn Du eine Bedarfsgruppe bedienst. Die Startseite ist der Einstiegspunkt einer Webseite und dient vorwiegend der Navigation. Ein Deeplink kann hingegen exakt auf die bedarfsbedienende Unterseite gesetzt werden. Frage beim Merchant einmal nach, ob dedizierte, conversionoptimierte Landingpages zur Bewerbung durch Affiliates existieren oder prüfe, auf welche Landingpages die Banner des Merchants zeigen.

Interaktive Werbemittel

Stellt der Merchant interaktive Werbemittel wie Suchboxen, Gebührenrechner oder Preisfinder bereit? In der Customer Journey bedienst Du einen Nutzer in der Phase der Lösungssuche und Conversion.

Möglicherweise sind Deine Nutzer auf der Suche nach einem günstigen Stromanbieter, um Geld zu sparen. Ein interaktiver Stromvergleich nach Wohnort ist in der Validierungsphase ein gerne angenommenes Werbemittel, um sich einen Überblick über die Stärken und Schwächen der Anbieter zu verschafften. Das nachfolgende beispielhafte Werbemittel ist vom Check24 Partnerprogramm.

Gutscheine und Rabattcodes

Werden Gutscheine und Rabattcodes an die Advertiser zur Weitergabe an die Nutzer ausgegeben? Gutscheine und Rabattcodes sind ein hervorragender Hebel, um letzte Zweifel an Conversion auszuräumen. Die Bedarfsperson wird sich über eine Vergünstigung freuen und Du kannst der Bedarfsperson etwas Gutes tun.

Produktdaten

Sind Produktdaten beispielsweise als CSV-Datei oder als RSS-Feed zu beziehen, dann ist es mit Programmierkenntnissen möglich, Aktualisierungen von Produktlisten zu automatisieren oder eine eigene Suche nach Produkten auf Deiner Affiliate Webseite zu implementieren. Wenn dies mit bedarfsorientierten Inhalten einhergeht, kann das ein sehr hilfreiches Tool für den Nutzer und Dich als Affiliate sein.

Die folgende Darstellung zeigt den RSS-Produktfeed des Ebay Partner Networks im Text-Editor. Die XML-Datei hat menschenlesbare Elemente und kann gleichzeitig programmatisch ausgelesen und verarbeitet werden. Fertige Affiliate Links für Produkte sind beispielsweise im Element <link ...> angegeben.

RSS-Feed des Partnerprogramms von Ebay im Text-Editor angezeigt.
RSS-Feed des Partnerprogramms von Ebay im Text-Editor angezeigt.

Provision

Die Höhe der Provision gibt an, welchen Anteil Du pauschal oder in Prozent am Warenwert eines vermittelten Produktes oder einer Dienstleistung erhältst (siehe Provisions-Art Per-Pay-Sale und Per-Per-Lead). 

Stornoquote

Die Stornoquote, auch Storno oder Storno-Rate genannte, gibt im Affiliate Marketing an, wie viel Prozent der Sales oder Leads vom Kunden storniert werden oder grundsätzlich wegen beispielsweise falscher Angabe von Kontaktdaten ungültig sind. Ungültige Sales und Leads werden nicht vergütet, daher ist die Stornoquote ein wichtiger Wert, der je nach Allgemeingültigkeit des Wertes Einfluss auf Deinen Verdienst haben kann. 

Von über 1800 analysierten Partnerprogrammen aus 47 Bereichen wie Technik, Wirtschaft und Finanzen, Sport und Fitness, Erotik und Gewinnspiele weisen der Großteil der Partnerprogramme eine Stornoquote von unter 5 Prozent auf.

Stornoquoten Affiliate Partnerprogramme. Analysiert wurden über 1800 Partnerprogramme aus 47 Kategorien.
Stornoquoten Affiliate Partnerprogramme. Analysiert wurden über 1800 Partnerprogramme aus 47 Kategorien.

Nicht immer ist die Stornoquote bei Partnerprogrammen angegeben. Ein weiteres Problem ist die fehlende Transparenz bei Stornierungen, welche zu einem möglichen Streitpunkt zwischen Affiliates und Merchant werden kann. Ein Affiliate hat in der Regel keine Möglichkeit zu prüfen, ob hinter einer Stornierung ein Betrug oder ein echter ungültiger Sale oder Lead steckt. Die Partnerschaft basiert daher zu großen Teil auf Vertrauen. Das mindeste, was der Affiliate machen kann, sind regelmäßige Testkäufe.

Bearbeitungszeit

Bevor Provisionen ausgezahlt werden, müssen diese in der Regel auf Stornierung und Gültigkeit geprüft werden. Die Bearbeitungszeit gibt an, wie lange der Advertiser benötigt, um Provisionen zu prüfen und auszuzahlen. Die Bearbeitungszeit beläuft sich häufig zwischen 15 und 35 Tagen, wie die Analyse von mehr als 1800 Partnerprogrammen zeigt. 

Häufigkeitsverteilung der Bearbeitungszeit von Affiliate Provisionen durch den Advertiser. Analysiert wurden mehr als 1800 Partnerprogramme.
Häufigkeitsverteilung der Bearbeitungszeit von Affiliate Provisionen durch Advertiser. Analysiert wurden mehr als 1800 Partnerprogramme.

Vergütungsmodell

Welche Art der Conversion wird vergütet? Sind es Sales, Leads, Klicks? Sind die Provisionen gestaffelt oder gibt es Spannen? Hier findest Du eine komplette Übersicht aller Affiliate Provisionsmodelle inklusive Vor- und Nachteile.

SEA erlaubt?

SEA ist die Abkürzung für Search Engine Advertising. Der größte Anbieter ist Google mit Google Ads dicht gefolgt von Microsoft Advertising. SEA ist die Platzierung von Werbeanzeigen in den Suchergebnissen von Suchmaschinen. Affiliate Programme geben unter "SEA erlaubt" an, ob Werbeanzeigen in Suchmaschinen zur direkten Bewerbung von Produkten oder Dienstleistungen ohne zwischengeschaltete Affiliate -Landingpage genutzt werden dürfen.

Vertriebsgebiete

Vertriebsgebiete sind die Länder oder Regionen, in denen der Merchant aktiv ist. Das kann zum Beispiel die DACH-Region sein, Deutschland oder Europa. Interessant sind Partnerprogramme mit internationalem Vertriebsgebiet, wenn Du eine internationale und mehrsprachige Affiliate Webseite besitzt oder eine Internationalisierung anstrebst.

Partnerprogramme in Affiliate Netzwerken finden

Praxisaufgabe 4: Suche nach geeigneten Partnerprogrammen

Das theoretische Wissen zu Affiliate Programmen hast Du nun! Die einfachste Möglichkeit nach geeigneten Partnerprogrammen für Dein Thema zu suchen, ist in sogenannten Affiliate Netzwerken.

Affiliate Netzwerke vermitteln zwischen Advertisern und Publishern und kümmern sich um die gesamte Trackingtechnologie, die Statistiken über Provisionen, die Auszahlung derselben und die Betreuung bei technischen Problemen. Weitere Services unterscheiden sich von Netzwerk zu Netzwerk. Verschaffte Dir zunächst ein Überblick über die größten Affiliate Netzwerke.

Für Publisher sind Affiliate Netzwerke kostenlos. Einige Netzwerke wie Awin verlangen eine Sicherheitszahlung von wenigen Euro, welche bei der ersten Auszahlung zurückgezahlt wird. Finanziert werden die Netzwerke durch die Advertiser, welche eine Gebühr mit unterschiedlichen Abrechnungsmodellen an die Netzwerke zahlen.

Nachdem Du Dir einen Überblick verschafft hast, melde Dich als Publisher bei einigen  Netzwerken an:

  • Verschaffe Dir einen allgemeinen Überblick über die Menüpunkte jedes Netzwerks.
  • Durchstöbere die Partnerprogramm-Liste der Merchants und schaue Dir das Angebot an, das das Netzwerk zu bieten hat. 
  • Schaue Dir die Kategorien an, zu welchen das Netzwerk Partnerprogramme listet.
  • Nutze die Suche des Affiliate Netzwerks, um Partnerprogramme zu Deinem Thema zu finden. Nutze, wenn nötig die Suchfilter-Funktionen, um Deine Suche einzugrenzen. 
  • Prüfe die Konditionen der Partnerprogramme innerhalb und zwischen den Netzwerken.

Hast Du ein oder mehrere Partnerprogramme gefunden, welche zu Deinem Thema passen und interessante Konditionen bieten? Wenn nicht, ist es nicht schlimm. Versuche ein passendes Inhouse Partnerprogrammen zu finden.

Inhouse Partnerprogramme

Inhouse Partnerprogramme werden vom Merchant mit einer eigenen Affiliate Marketing Software betrieben. Damit liegt das Tracking, der technische und allgemeine Support, die Abrechnungen und die Auszahlungen beim Merchant. Da die Gebühren bei Affiliate Netzwerken hoch sind, gehen einige diesen aufwendigeren Weg. 

Zu den größten Inhouse Partnerprogrammen zählt das Amazon PartnerNet und das Inhouse Partnerprogramm von AliExpress. 

Darüber hinaus gibt es eine Vielzahl weiterer Inhouse Partnerprogramme von Check24, Booking.com und Zalando, um nur einige wenige zu nennen. Hier findest Du eine gepflegte Liste mit Inhouse Partnerprogrammen.

Die Kenndaten von Inhouse Partnerprogrammen sind weitaus spär­licher als bei den Affiliate Netzwerken. Wenn Du Fragen hast, die nicht auf der Webseite kommuniziert werden, scheue Dich nicht beim Advertiser nachzufragen.

Gehe noch einmal Deine indirekten Wettbewerber durch und schauen nach, ob diese ein Inhouse Partnerprogramm anbieten. Meistens findest Du die Landingpage zur Bewerbung des Partnerprogramms im Footer, im unteren Bereich der Webseite verlinkt.

Was ist denn nun besser? Die Vorteile und Nachteile von Inhouse Partnerprogrammen und Affiliate Netzwerken aus Sicht des Affiliates zeigt die nachstehende Tabelle:

Vor- und Nachteile von Inhouse Partnerprogrammen und Affiliate Netzwerken
GegenstandspunktNetzwerkInhouse
TrackingtechnologieOft weit entwickelt, da Netzwerke im Wettbewerb miteinander stehen und um Advertiser und Publisher konkurrieren.Die Trackingtechnologie ist abhängig von der Software und der Version. 
Vertrauensbasis Retouren und Tracking Das Tracking wird vom Affiliate Netzwerk als neutraler Vermittler überwacht. Retouren werden vom Affiliate Netzwerk kontrolliert, insoweit es möglich ist.Es gibt keine Kontrollinstanz und meist völlige Intransparenz bei Tracking und Retouren. Der Publisher muss dem Advertiser vertrauen. Lediglich regelmäßige Testkäufe können ein Mittel gegen Betrug sein.
PartnerschaftDie Partnerschaft wird je nach Anliegen über einen Mitarbeiter des Netzwerks oder mit direktem Kontakt zum Merchant gepflegt.Die Partnerschaft wird im direkten Kontakt zum Merchant gepflegt, was oft zu einer besseren Zusammenarbeit führt. Werbemittel und Landingpages können einfacher gemeinsam abgestimmt werden.
Meta Informationen zum PartnerprogrammVeröffentlichung von Metainformationen wie Stornorate, Programmstart und Bearbeitungszeiten von Provisionen.Wenige Metainformationen vorhanden.
AuszahlungStandardisierte einfache Auszahlung aller Provisionen.Individuelle Auszahlung beispielsweise über PayPal. Rechnungen müssen je nach Größte des Merchants teilweise selbst verfasst werden.
ProduktdatenNetzwerke machen es den Advertisern einfach Produktdaten per API anzubieten.Individuelle Lösung notwendig, sodass Produktdaten bei Inhouse Partnerprogrammen meist nicht per Schnittstelle geliefert werden.


So bewirbst Du Dich bei einem Affiliate Partnerprogramm

Bewerbungen auf Partnerprogramme finden bei Affiliate Netzwerken über ein Bewerbungsformular statt. Bei Inhouse Programmen kommt eine Bewerbung per E-Mail und anschließendem Telefongespräch vor.

Da die Partnerschaft zu Affiliates Betreuungsaufwand kostet und Advertiser Ihre Marke im geeigneten Umfeld platziert wissen wollen, sind diese daran interessiert, nur solche Affiliates als Partner zu gewinnen, die eine geeignete Content-Qualität mitbringen und geeigneten, das heißt qualifizierten Traffic generieren können. Eine Ablehnung einer Bewerbung in einem Affiliate Netzwerk sieht in etwas so aus:

Sehr geehrter Herr/Frau XXXXXXXXX,

Ihre Bewerbung beim XXXXXXXX Partnerprogramm wurde vom Programmbetreiber aus folgendem Grund abgelehnt: Qualität des Traffics 

Eine Bewerbung des Partnerprogramms ist zurzeit nicht möglich.

Der Merchant schaut sich die Affiliate Webseite in wenigen Sekunden an und entscheidet, ob die Webseite entsprechend der Ziele des Merchants geeignet ist. Damit eine Ablehnung unwahrscheinlicher wird, achte unbedingt auf einige Dinge:

  • Bewerbe Dich nicht mit einer leeren oder halbfertigen Webseite. Der Advertiser möchte sehen, was Deine Schwerpunktthemen sind und wie diese Aufbereitet sind. 
  • Weise den Advertiser auf den thematischen Zusammenhang Deiner Webseite und dem Thema des Merchants hin, wenn dieser nicht offensichtlich ist.
  • Nennen den Grund Deiner Bewerbung.
  • Wenn Du das Partnerprogramm auf einer Landingpage bewerben möchtest, welche dem Merchant nicht sofort offensichtlich ist, dann weise hierauf in Deiner Bewerbung hin, sodass dieser sich ein Bild machen kann.
  • Zeige Interesse am Partnerprogramm und frage bei Unklarheiten nach. Das macht deutlich, dass Du an einer echten Partnerschaft interessiert bist. Mögliche Fragen sind zum Beispiel:
    • Gibt es dedizierte Landingpages für das Produkt oder die Dienstleitung die Du bewerben möchtest?
    • Können Provisionen individuell verhandelt werden?
    • Wie hoch ist die Stornorate bei Affiliates im Durchschnitt, wenn dies nicht kommuniziert ist?

Wenn Du trotzdem eine Ablehnung erhältst - und das kommt vor - dann kannst Du bei Affiliate Netzwerken wie auch bei Inhouse Partnerprogrammen noch einmal nachhaken und nach den genauen Gründen fragen. Wenn Du nach wie vor von einer erfolgreichen Zusammenarbeit überzeugt bist, hilft es manchmal die Bedenken des Merchants zu widerlegen.

Hast Du ein geeignetes Partnerprogramm für Dein Thema gefunden? Herzlichen Glückwunsch zum Absolvieren der 4. Praxisübung. 

Wenn Du weder ein Inhouse Partnerprogramm noch eines in einem Affiliate Netzwerk gefunden hast und Du keine andere Möglichkeit zur Monetarisierung siehst, dann versuche es erneut mit einem anderen Thema.

You may also like:

Inhouse Partnerprogramm Verzeichnis

Dies ist eine unvollständige, alphabetisch sortiere Liste von Inhouse Partnerprogrammen. Alle Affiliate Partnerschaften können alleine zwischen Advertiser und Affiliate…

Onpage Rankingfaktoren für Affiliate Webseiten

Dieser Artikel stellt die Liste der wichtigsten Onpage Faktoren zur Suchmaschinenoptimierung für Affiliate Webseiten dar. Belege für Rankingfaktoren werden aufgeführt,…

SEO Wettbewerbsanalyse für Affiliate Projekte

Mit einer Wettbewerbsanalyse schätzt Du ein, ob Du Dich mit Deiner geplanten Affiliate Webseite gegen Deine Wettbewerber durchsetzen kannst.